Tel.: +49 - 2102 - 486 - 612 0
Fax: +49 - 2102 - 486 - 709 0
edm.sales@meg.mee.com


Profil

Konzentrieren auf Spitzentechnik.


Inmitten einer eher landwirtschaftlich und touristisch geprägten Umgebung produziert Celoplás im Norden Portugals Hochpräzisions-Kunststoffteile durch das Spritzgießen für die internationale Automobilindustrie, für Elektronik, Medizintechnik und die Hausgeräteindustrie.

Konzentrieren auf Spitzentechnik.

Celoplás

 

Inmitten einer eher landwirtschaftlich und touristisch geprägten Umgebung produziert Celoplás im Norden Portugals Hochpräzisions-Kunststoffteile durch das Spritzgießen für die internationale Automobilindustrie, für Elektronik, Medizintechnik und die Hausgeräteindustrie. Konzentration auf erfolgversprechende Technologien sieht der Inhaber und Geschäftsführer João Cortez als sein Erfolgsrezept. Auch deshalb stehen in seinem Werkzeugbau ausschließlich Draht- und Senkerodiermaschinen von Mitsubishi Electric.



Beinahe täglich haben wir Kontakt mit Kunststoffteilen, die bei Celoplás in Portugal hergestellt wurden. Das betrifft unter anderem Taster und Schalter im Auto und an unseren Hausgeräten. Schalten wir die Klimaanlage oder das Licht in unserem Pkw ein oder wählen das Waschprogramm an unserer Waschmaschine oder dem Geschirrspüler, geschieht dies häufig mit einem Bauteil aus dem portugiesischen Grimancelos. Dort entstehen in weitläufigen Produktionshallen jährlich mehrere Millionen hochwertige Kunststoffteile auf dutzenden Spritzgießmaschinen. Meist geht es dabei um ausgeklügelte Bauteile aus mehreren unterschiedlichen Komponenten. Aus weichen oder gummielastischen und harten Kunststoffen oder Kunststoffen mehrerer unterschiedlicher Farben entstehen in einem sekundenschnellen Prozess anspruchsvolle, einbaufertige Komponenten. Ähnlich produzieren die Spezialisten in Portugal auch Kunststoffteile, in die bereits im Spritzgießwerkzeug Metallteile integriert werden. Das betrifft beispielsweise robuste und langlebige Steckverbinder für die Elektronik und Elektrik in Automobilen. Das Unternehmen liefert solche hochwertigen Kunststoffteile für nahezu alle europäischen und sogar für japanische Automobil- und Gerätehersteller. Zu den Gründen für den internationalen Erfolg erläutert einer der Gründer und Inhaber, João Cortez: „Von Beginn an war ich darauf bedacht, unser Unternehmen als besonders innovativ zu positionieren. Im harten internationalen Wettbewerb können wir uns allein durch herausragende Technik und Qualität behaupten.“

 

Zulieferer für den globalen Fahrzeugbau: automatisiertes Spritzgießen hochwertiger Interieur-Bauteile und Steckverbinder bei Celoplás in Portugal
Zulieferer für den globalen Fahrzeugbau: automatisiertes Spritzgießen hochwertiger Interieur-Bauteile und Steckverbinder bei Celoplás in Portugal

 

Vor der Gründung seines eigenen Unternehmens war Cortez als Kunststofftechniker in einer Spritzgießerei tätig. Dort hatte er frühzeitig das Potential erkannt, das in Kunststoff als variablem, flexibel einsetzbarem Werkstoff steckt. Er wollte die Möglichkeiten dieses Werkstoffs besser ausschöpfen. Zugleich sah er in der Entwicklung zukunftsgerichteter Technologien eine große Chance, seine Heimatregion und insgesamt das Land Portugal wirtschaftlich voranzubringen und im internationalen Vergleich wettbewerbsfähig zu halten.

 

Alle Technologien integrieren

 

Seit seiner Unternehmensgründung im Jahr 1989 befasst sich Cortez mit allen Technologien, die zum Herstellen anspruchsvoller Kunststoffteile erforderlich sind. Das betrifft neben den Spritzgießmaschinen vor allem die Spritzgießformen und -werkzeuge. Von Beginn an betrieb Cortez einen Werkzeugbau. Er ist überzeugt, dass sich höchste Qualität nur verwirklichen lässt, wenn sein Unternehmen alle Produktionsschritte von der Konstruktion der Kunststoffteile und der Spritzgießformen über den Werkzeug- und Formenbau und den Betrieb der Spritzgießmaschinen bis zur heute geforderten 100%-Qualitätssicherung vollauf beherrscht. Als weiteren entscheidenden Faktor Innovationen ganz intuitiv „erfahren“. Zulieferer für den globalen Fahrzeugbau: automatisiertes Spritzgießen hochwertiger Interieur-Bauteile und Steckverbinder bei Celoplás in Portugal Herausragende Technik und Qualität. für wettbewerbsfähige Unternehmen und Produkte erachtet er die Innovation. Fortlaufend befasst er sich mit neuen Technologien. Erscheinen diese als passend und lohnend, integriert er sie in das Portfolio seines Unternehmens. So arbeiten inzwischen mehrere Experten bei Celoplás daran, besonders kleine Spritzgießteile mit Kantenlängen und Durchmessern < 1 mm zu fertigen. Sie haben dafür ein spezielles Labor. Darin verfügen sie zum einen über Bearbeitungsmaschinen, um Mikroteile für Werkzeuge und Formen zu fertigen. Zum anderen arbeiten sie mit Mikro-Spritzgießmaschinen, auf denen sie bereits erfolgreich kleinste Bauteile für die Medizin- und Elektrotechnik auch aus mehreren Komponenten spritzgießen. In seiner Serienproduktion stellt das Unternehmen vorwiegend kleine Zahnräder aus Kunststoff her. Diese werden in Mess- und Regelgeräten oder auch in Uhrwerken eingesetzt. Aber auch für die Automotive-Industrie produziert Celoplás komplexe Bauteile als Kunststoff-Metallverbindungen in großen Serien durch das Umspritzen. Das betrifft zum Beispiel Steckverbinder mit bis zu einhundert eingespritzten Pins und wasserdicht schlie- ßendem Gehäuse. Die Spritzgießmaschinen arbeiten dabei 24 Stunden an sieben Tagen wöchentlich. Sie verarbeiten unter anderem PEEK, PES, LCP, PA, PBT, PC und ABS. Mehr als 200 Millionen Spritzgießteile liefert Celoplás jährlich in alle Welt.

 

Hochgenaue Formen und Werkzeuge als Schlüssel zum Erfolg

 

Den Werkzeug- und Formenbau sieht Cortez als Schlüsseltechnologie für erfolgreiche Spritzgießer. Deshalb hat er bei der Firmengründung diesen Bereich konsequent Celoplás aufgebaut. Wie er berichtet, waren vor knapp 30 Jahren alle Werkzeuge und Formen nach Portugal importiert worden. Die Unternehmen im Land arbeiteten lediglich als kostengünstige Spritzgießer. Cortez war seinerzeit einer der ersten, der im Land das erforderliche Know-how entwickelt und einen erfolgreichen Werkzeug- und Formenbau verwirklicht hat. Von Beginn an hat er dort – wie auch in den anderen Bereichen seines Unternehmens – immer in die optimale Ausrüstung und in die besten Maschinen investiert. Wie er betont, lassen sich Arbeitsergebnisse höchster Qualität nur mit hochwertiger Ausrüstung verwirklichen. Einhergehend konzentriert sich das Unternehmen auf wenige Hersteller. Auch hierin sieht Cortez ein entscheidendes Kriterium. „In unseren betrieblichen Erfahrungen haben sich einige wenige Maschinenhersteller als besonders vorteilhaft erwiesen“, sagt er dazu. Zunächst zählt die Qualität der gelieferten Maschinen, Vorrichtungen, Werkzeuge und der weiteren Ausrüstung. Zweites wichtiges Kriterium ist deren Verfügbarkeit. Sie müssen zuverlässig arbeiten und langlebig sein. Als drittes Merkmal ist nach Ansicht Cortez‘ der Service entscheidend. Auch nach der Investition müssen die Hersteller und Lieferanten der Maschinen und Ausrüstung stets ihr Know-how sowie benötigte Zusatzausstattung und Ersatzteile innerhalb kürzester Zeit bereitstellen können. Dazu erläutert Cortez: „Produktiv können wir nur arbeiten, wenn wir uns auf die Qualität und die Verfügbarkeit verlassen können. Spezielle, besonders hochwertige Bauteile, ob nun im Werkzeugbau oder in der Spritzgießerei, können wir nur herstellen, wenn die dafür benutzten Maschinen und Werkzeuge mindestens ebenso hochwertig sind.“

 

Qualität nur mit hochwertigen Maschinen zu verwirklichen

 

Im Formen- und Werkzeugbau hat Cortez schon vor einigen Jahren Mitsubishi Electric als alleinigen Maschinenlieferanten ausgewählt und bestimmt. Deshalb verfügt das Unternehmen inzwischen über eine seit vielen Jahren bewährte QA10 und zwei jüngst beschaffte MV1200R Drahterodiermaschinen sowie über jeweils eine Senkerodiermaschine EA12D, EA12V und EA8S. Eine der MV1200R ist mit einer Rotationsachse (B-Achse) ausgerüstet. Auf diesen Maschinen fertigen die Werkzeugbauer in Grimancelos komplexe, überwiegend selbst konstruierte Spritzgießformen. Dabei erodieren sie häufig Kupferelektroden auf den Drahterodiermaschinen, um mit diesen dann auf den Erodieren – eine zukunftsgerichtete Technologie. Senkordiermaschinen Formeinsätze zu bearbeiten. Aber auch Ersatzteile für Einsätze von Spritzgießformen fertigen die Spezialisten bei Celoplás auf den Drahterodiermaschinen. Wie Cortez ausführt, sind dabei Draht- und Senkerodieren häufig günstiger als Schleifen. Das betrifft zum einen die technischen Vorteile. Mit einem Draht kann man sehr schmale Nuten und kleinste Radien exakt bearbeiten. Trotz der langen Bearbeitungszeiten ergeben sich zudem wirtschaftliche Vorteile.

 

Vertrauen auf Spitzentechnologie: Celoplás arbeitet mit Drahterodiermaschinen
ausschließlich von Mitsubishi Electric.
Vertrauen auf Spitzentechnologie: Celoplás arbeitet mit Drahterodiermaschinen ausschließlich von Mitsubishi Electric.

 

„Beim Schleifen muss eine hochqualifzierte Fachkraft den Prozess ständig begleiten. Beim Drahterodieren arbeitet die Maschine nach einmal vorgegebenen Parametern und NC-Programmen über viele Stunden zuverlässig und prozessicher völlig bedienerlos“, sagt dazu Cortez und fährt fort: „Deshalb ist Erodieren auf den Maschinen von Mitsubishi Electric für uns eine zukunftsgerichtete Technologie, die wir unbedingt erhalten und weiterentwickeln wollen.“ Als besonders vorteilhaft erachtet Cortez, dass er mit dem Drahterodieren bisher undenkbare Arbeitsweisen erschließen kann. So können seine Fachkräfte unter Der Draht schafft Formen für Gitterstrukturen aus Metall. Vertrauen auf Spitzentechnologie: Celoplás arbeitet mit Drahterodiermaschinen ausschließlich von Mitsubishi Electric. Höchste Qualität gewährleistet: Filigrane Steckverbinder für Automobile müssen unter widrigen Bedingungen zuverlässig funktionieren. Mikro-Spritzgießteile anderem filigrane Formeinsätze zum Spritzgießen von Steckverbindern inzwischen instandsetzen. Ist beispielsweise einer von bis zu einhundert Stiften abgebrochen, die nur einige zehntel Millimeter im Durchmesser messen, war es ehemals üblich, den kompletten Formeinsatz neu anzufertigen. Mit Drahterodieren können die Spezialisten in Grimancelos einen kleinen Teil des Formeinsatzes, in dem sich der gebrochene Stift befindet, exakt ausschneiden. Sie fertigen das passende Ersatzteil per Drahterosion direkt aus einer warmfesten Stahllegierung. Diese können sie in den Formeinsatz einfügen.

 

Somit ist die Spritzgießform wieder vollauf funktionstüchtig. Wie Cortez bestätigt, reduziert das die Zeit und die Kosten zum Instandsetzen der Formeinsätze. Mit ihrer hohen Genauigkeit und ihren exakt justierbaren Parametern für Schnittgeschwindigkeit und Oberflächengüte tragen die Drahterodiermaschinen von Mitsubishi Electric massgebend dazu bei, diese Instandsetzung zu verwirklichen.

 

 

Vertrauen auf Spitzentechnologie: Celoplás arbeitet mit Drahterodiermaschinen
ausschließlich von Mitsubishi Electric.

 

Was treibt Sie an?

Ich bin überzeugt, dass wir in Europa nur mit besonderen Technologien profitabel arbeiten und unseren Wohlstand halten sowie vermehren können.

 

Warum haben Sie Ihr Unternehmen gegründet?

Zum Werkstoff Kunststoff hatte ich zahlreiche Ideen, wie man ihn noch besser und wirksamer einsetzen kann. Darüber hinaus wollte ich unser Know-how in Portugal aufwerten und stärken. Ich war und bin der Meinung, dass unser Land und unsere Mitmenschen weit mehr können als nur die verlängerte Werkbank für andere Länder zu sein. Dafür war allerdings der Aufbau eines spezialisierten Formen- und Werkzeugbaus erforderlich. Andere Unternehmen erachteten dies in den 1980er Jahren noch nicht für notwendig.

 

Mit welchen Technologien hebt sich Ihr Unternehmen von anderen ab?

Wir sind Spezialisten beim MehrkomponentenSpritzgießen und beim Spritzgießen mit eingelegten Metallteilen. Zudem beherrschen wir den Formenund Werkzeugbau.

Somit können wir auch schwierigste Geometrien, zum Beispiel kleinste Zahnräder mit nur wenigen zehntel Millimeter Durchmesser oder optisch und funktional hochwertige Sichtbauteile für den Einsatz in Pkw aus mehreren unterschiedlichen Kunststoffen in großen Serien mit mehreren Millionen Bauteilen jährlich zuverlässig produzieren.

 

Wofür engagieren Sie sich besonders leidenschaftlich?

Die Ausbildung und die Kooperation zwischen Unternehmen speziell in Portugal liegen mir am Herzen. Nur mit hervorragend ausgebildeten Fachkräften können wir unser Know-how erhalten und weiter ausbauen. Dafür benötigen wir aber eine unternehmensübergreifende Zusammenarbeit. Leider fehlt den meisten Firmen in Portugal dafür das Verständnis. Deshalb sorge ich für eine solide Ausbildung junger Leute in meinen Unternehmen.

 

Von welchem Leitmotiv ist Ihre Arbeit bestimmt?

Höchstleistungen und beste Qualität lassen sich nur mit hochwertiger Ausrüstung und hochqualifizierten Fachkräften verwirklichen. Deshalb achte ich besonders darauf, aus dem großen Angebot an Maschinen und Produktionseinrichtungen immer die weltweit besten auszuwählen.

 

 

www.celoplas.pt




Um die Datei öffnen zu können benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter folgendem Link kostenlos herunterladen können:
Adobe Reader herunterladen

Profil



Lesen Sie jetzt unser aktuelles Profil-Magazin.

Übersicht

Sprachversionen als PDF herunterladen:

German Profile Magazine   English Profile Magazine   French Profile Magazine   Italian Profile Magazine   Czech Profile Magazine  

 

Broschürendownload



Alle verfügbaren Broschüren unserer Maschinen zum Download.

Mehr erfahren