Tel.: +49 - 2102 - 486 - 612 0
Fax: +49 - 2102 - 486 - 709 0
edm.sales@meg.mee.com


Profil

Neue Chance.


DTM in Badalona produziert hochwertige Stahlformen zum Druck- und Spritzgießen anspruchsvoller Bauteile in der Automobilindustrie. Um aktuellen Forderungen nach kürzeren Lieferzeiten, höherer Genauigkeit und Qualität bei wettbewerbsfähigen Kosten zu entsprechen, orientieren sich die Formenbauer an innovativen Technologien.

Ausgabe 02 // 2015

Neue Chance. Mit der MV2400R schneller, zuverlässiger und wirtschaftlicher schneiden.

DTM Desarrollo Técnico del Molde

 

DTM in Badalona produziert hochwertige Stahlformen zum Druck- und Spritzgießen anspruchsvoller Bauteile in der Automobilindustrie. Um aktuellen Forderungen nach kürzeren Lieferzeiten, höherer Genauigkeit und Qualität bei wettbewerbsfähigen Kosten zu entsprechen, orientieren sich die Formenbauer an innovativen Technologien. Mit der Drahterodiermaschine MV2400R von Mitsubishi Electric haben sie beim Drahterodieren die Weichen auf Zukunft gestellt.



Der Werkzeug- und Formenbauer DTM ging im Jahr 1993 aus der Permesa S. A. hervor. Dieses Unternehmen bestand bereits seit den 1960er Jahren. Wegen der wirtschaftlichen Krise zu Beginn der 1990er Jahre, die sich bedrohlich auf die Permesa auswirkte, gründeten die Mitarbeiter eine Genossenschaft. So gelang ein erfolgreicher Neustart und das Fortführen des Werkzeug- und Formenbaus in Badalona. Heute arbeiten im Unternehmen 18 Ingenieure und Techniker, acht davon halten als Genossen Anteile am Unternehmen. Der Betrieb konzentriert sich auf hochwertige Formen für Aluminium- und Magnesium-Druckguss sowie Spritzgussformen für thermoplastische Kunststoffe.

 

Mit Qualität und Know-how im Markt positioniert

 

Aufgrund der hohen Qualität der erstellten Stahlformen und der Flexibilität für kurzfristige Aufträge konnte sich DTM als Zulieferer für die Automobilindustrie etablieren. In Badalona produzieren die Spezialisten Druckgieß- und Spritzgießformen als Einzelstücke vor allem für Fahrzeugkomponenten. Somit sind sie Partner der weltweit tätigen Komponentenhersteller für die Automobilindustrie. Die von DTM hergestellten Druckgießformen dienen überwiegend dazu, Prototypen und Funktionsmodelle aus Aluminium zu erstellen. Mit ihnen werden aber auch Bauteile für die Serienproduktion gefertigt, zum Beispiel Gehäuse und Träger für Fahrzeugelektronik, für Tür- und Fensterschließanlagen. Mit den Spritzgießformen von DTM produzieren die Automobilzulieferer Bauteile aus thermoplastischen Kunststoffen mit optisch anspruchsvollen Oberflächen, zum Beispiel Türgriffe und Gehäuse für Rückspiegel. Darüber hinaus stellen die Techniker bei DTM auch Spritzgießformen für die Medizin- und Pharmatechnik sowie für die Elektroindustrie her. Dazu gehören Stahlformen, mit denen beispielsweise Behälter für Inhalatoren in großen Serien produziert werden. Ebenso fertigt und baut DTM Spritzgießformen für hochwertige Rahmen und Blenden von Elektroschaltern für die Gebäudeausrüstung. Vor allem mit seinem besonderen Know-how zum Bau komplexer Formen für schwierige Bauteile hat sich DTM eine wettbewerbsfähige Position geschaffen. Dazu berichtet Jordi Hernández, einer der Führungskräfte bei DTM: „Mit herausragender Qualität, mit Zusagen über die sichere Funktion und die Lebensdauer der von uns gebauten Formen, mit der Nähe zu unseren Auftraggebern und der damit verbundenen Flexibilität sichern wir unsere Marktposition gegenüber Wettbewerbern in Osteuropa oder gar in Asien. Bisher waren wir damit stets sehr erfolgreich.“

 

Für Formeinsätze, Stempel, Schieber und Auswerfer sind in Stahlformen zum Druck- und Spritzgießen unterschiedliche Durchbrüche einzubringen.
Für Formeinsätze, Stempel, Schieber und Auswerfer sind in Stahlformen zum Druck- und Spritzgießen unterschiedliche Durchbrüche einzubringen.

 

Die Komponenten für die Druckgieß- und Spritzgießformen werden bei DTM an 3D-CAD-Systemen konstruiert. Über CAM-Systeme generieren die Programmierer anschließend die NC-Programme zum Fräsen, Drehen, Senk- und Drahterodieren. Über ein DNC-Netzwerk gelangen die Daten dann an die Maschinen. Dazu erläutert Hernández: „Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen wir vor allem hochproduktiv arbeiten. Das betrifft den gesamten Ablauf von der Konstruktion bis zum fertigen Bauteil. In unserer Kooperative, bei der die Mitarbeiter zugleich auch Eigentümer des Unternehmens sind, haben wir den Vorteil, dass jeder im Betrieb selbstverständlich ein großes Interessse an dieser hohen Produktivität hat und eigenverantwortlich mitwirkt. Deshalb sind wir immer wieder bestrebt, in zukunftsweisende, die Produktivität steigernde Technologien und Maschinen zu investieren.“

 

Produktiver und wirtschaftlicher drahterodieren

 

Mit diesem Ansinnen beschaffte DTM im Februar 2015 eine Drahterodiermaschine MV2400R von Mitsubishi Electric. Verglichen mit den ehemals im Unternehmen eingesetzten, über viele Jahre bewährten Drahterodiermaschinen von Wettbewerbern war sie kostengünstiger und bot einen größeren Arbeitsraum. Wie Hernández eingesteht, bestand allerdings auch ein hohes Risiko bei dieser Investition. „Wir stützten unsere Entscheidung auf Referenzen und Empfehlungen. Aber ein Risiko blieb, denn die MV2400R von Mitsubishi Electric enthält ein ganzes Spektrum an Technologien, die für uns neu und ungewohnt sind.“ Doch die bisherigen Erfahrungen bei DTM beweisen, dass sich die MV2400R mit ihrer zukunftsweisenden Ausstattung bestens bewährt. So gelang der Umstieg von den bisherigen Drahterodiermaschinen trotz anfänglicher Berührungsängste schnell und problemlos. Wesentlich dazu beigetragen hat vor allem die komfortable und leicht verständliche Bedienoberfläche der aktuellen Steuerung ADVANCE PLUS von Mitsubishi Electric.

 

Fertigt Formeinsätze genau und kostengünstig: die Drahterodiermaschine MV2400R bei DTM in Badalona
Fertigt Formeinsätze genau und kostengünstig: die Drahterodiermaschine MV2400R bei DTM in Badalona

 

Hernández ergänzt: „Entscheidend war, die laufende Fertigung mit der neuen Drahterodiermaschine kontinuierlich aufrecht zu erhalten und fortzusetzen. Das ist uns mit der MV2400R uneingeschränkt gelungen.“ Auch die Erwartungen an die Qualität hat die Maschine rundum erfüllt. Die gefertigten Formeinsätze passen immer exakt. Die MV2400R gewährleistet Genauigkeiten kleiner hundertstel Millimeter dank ihrer innovativen Tubular Shaft Antriebe in den Vorschubachsen. Speziell für Spritzgießformen, die Bauteile mit optisch hochwertigen Oberflächen produzieren, ist eine besonders hohe Oberflächengüte bei den Formeinsätzen unabdingbar. Auch diesem Kriterium entspricht die MV2400R mit ihrer innovativen Generatortechnologie vollauf. Mit einer gegenüber ehemaligen Systemen deutlich höheren Taktrate baut der neue Generator die elektrische Spannung schneller und exakter auf. Das bedeutet gleichmäßigeren und kontrollierten Werkstoffabtrag. So entstehen beim Schlichtschnitt glatte, hochwertige Oberflächen. Weiterer Vorteil der neuen Generatortechnologie ist, dass sich die Parameter in einem weiten Bereich variieren lassen. So sind schnelle Schnitte und somit kurze Bearbeitungszeiten beim Schruppen ebenso realisierbar wie höchste Oberflächengüte bei niedrigen Schnittgeschwindigkeiten im Schlichtschnitt. Damit verkürzt die MV2400R die Bearbeitungszeiten bis zu 30 Prozent gegenüber anderen Drahterodiermaschinen. „Dieser Zeitvorteil kommt unserer Strategie entgegen. An einem kostenintensiven Produktionsstandort wollen wir zu wettbewerbsfähigen Kosten höchste Qualität produzieren. Wir sind überzeugt, diesen Spagat nunmehr mit den ausgereiften Funktionen der MV2400R zu schaffen. Die Maschine arbeitet einerseits besonders schnell, andererseits verwirklicht sie höchste Genauigkeit und Oberflächengüte“, erläutert Hernández.

 

Umfassende Ausstattung für bedienerlose Fertigung

 

Wirtschaftlich zu arbeiten bedeutet für Hernández auch, mit wenig Personal auf möglichst vielen Maschinen zu produzieren. Die Funktionen und die Ausstattung der jüngst beschafften Drahterodiermaschine von Mitsubishi Electric kommen diesen Forderungen entgegen. „Vor allem die besonders zuverlässige automatische Drahteinfädelung hat uns innerhalb kurzer Zeit überzeugt“, merkt Hernández an. Aktuell arbeiten die Fachkräfte bei DTM einschichtig. Ein Bediener ist für zwei bis drei Maschinen zuständig. Beim Drahterodieren muss er lediglich die Maschine rüsten und die NC-Programme aufrufen. Den Rest erledigt die MV2400R völlig autonom. Damit dies auch bei aufwendigen, großen Werkstücken oder beim Schneiden vieler kleinerer Bauteile aus einer größeren Platte gelingt, haben die Formenbauer in Badalona ihre MV2400R mit der Option für eine größere Drahtrolle für 20 kg Draht ausgerüstet. Zusätzlich sorgt das optionale System mit vier Filtern für ein sehr sauberes Wasserbad bei großen Wechselintervallen. Damit kann die Drahterodiermaschine über lange Zeiträume völlig unbeaufsichtigt produzieren. Das betrifft nicht nur die Tagesschicht mit Personal, sondern auch die unbeaufsichtigten Nacht- und Wochenendschichten. Der Formenbauer DTM arbeitet somit wirtschaftlicher und erhöht seine Flexibilität. Wechselnde Aufträge kann er innerhalb kürzester Durchlaufzeiten abarbeiten.

 

Zukunftsweisende Optionen sichern weiteres Wachstum

 

Bei der Investition in die Drahterodiermaschine haben die Mitarbeiter und Genossen von DTM in die Zukunft vorausgedacht. Dazu führt Hernández aus: „Künftig wollen wir unsere Kapazität weiter ausbauen. Damit wir wirtschaftlich produzieren, muss uns das allerdings mit dem bestehenden Maschinenpark und Personal gelingen. Deshalb haben wir die Drahterodiermaschine von Mitsubishi Electric von Beginn an mit speziellen Optionen ausrüsten lassen.“ Dazu gehört unter anderem die Fernüberwachung mcAnywhere Contact. Sie zeigt Meldungen zur Diagnose von Steuerung und Maschine, beispielsweise einen unerwarteten Maschinenstillstand, auf dem Handy an. Dies ermöglicht dem Bediener, kurzfristig einzugreifen, um die Arbeitsfähigkeit der Maschine wieder herzustellen. Darüber hinaus hat DTM von Beginn an das Bediensystem mcAnywhere­Control installiert.

 

Mauricio Crespo, Jordi Hernández, Kersten Juhls, sind von den herausragenden Qualitätsmerkmalen der Drahterodiermaschine MV2400R überzeugt (v. l. n. r.).
Mauricio Crespo, Jordi Hernández, Kersten Juhls, sind von den herausragenden Qualitätsmerkmalen der Drahterodiermaschine MV2400R überzeugt (v. l. n. r.).

 

Mit ihm lässt sich die Drahterodiermaschine online von einem PC fernbedienen. So können die Mitarbeiter künftig von zu Hause oder von einem beliebigen Büroarbeitsplatz ausgesuchte Funktionen der MV2400R nutzen. Wie Hernández zusammenfasst, sieht er sich mit den vielfältigen Funktionen der Drahterodiermaschine von Mitsubishi Electric bestens für die Zukunft gerüstet: „Bisher haben wir noch nicht sämtliche Funktionen der MV2400R genutzt. Wir sind allerdings jetzt schon überzeugt, dass wir mit dieser Drahterodiermaschine über viele Jahre wirtschaftlich und flexibel Bauteile höchster Qualität für anspruchsvolle Druckgieß- und Spritzgießformen fertigen können.“

 

www.moldesdtm.com




Um die Datei öffnen zu können benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter folgendem Link kostenlos herunterladen können:
Adobe Reader herunterladen




Profil



Lesen Sie jetzt unser aktuelles Profil-Magazin.

Übersicht

Sprachversionen als PDF herunterladen:

German Profile Magazine   English Profile Magazine   French Profile Magazine   Italian Profile Magazine   Czech Profile Magazine  

 

Broschürendownload



Alle verfügbaren Broschüren unserer Maschinen zum Download.

Mehr erfahren