Tel.: +49 - 2102 - 486 - 612 0
Fax: +49 - 2102 - 486 - 709 0
edm.sales@meg.mee.com


Profil

Der gemeinsame Nenner: Schwierig.


Die Sistmolding S.r.l. wurde erst 2012 gegründet, ist aber bereits ein Hauptakteur in ihrem ­Bereich, denn es handelt sich um die Weiterentwicklung eines Familienunternehmens, das in den Fünfzigerjahren auf dem Gebiet der Feinmechanik gegründet wurde.

Der gemeinsame Nenner: Schwierig.

Sistmolding S.r.l.

 

Die Sistmolding S.r.l. wurde erst 2012 gegründet, ist aber bereits ein Hauptakteur in ihrem ­Bereich, denn es handelt sich um die Weiterentwicklung eines Familienunternehmens, das in den Fünfzigerjahren auf dem Gebiet der Feinmechanik gegründet wurde. Im Laufe der Zeit konnte sie sich den Marktanforderungen anpassen und ihre Tätigkeit auf den Formenbau und das Kunststoffspritzgießen von thermoplastischen Kunststoffen konzentrieren, wobei der Fokus auf den Bereichen Medizin- und Elektrotechnik bzw. Elektronik liegt.



Die heutige Sistmolding widmet sich der Erforschung neuer Produkte, dem Design und dem Bau von Formen sowie dem Spritzguss selbst, wie ­Cristiano Lippi, Leiter der tech­nischen Abteilung, berichtet: „Die heutige Produktionswirklichkeit entstand mit dem festen Willen zur Vollendung eines Veränder­ungsprozesses, der auf der Grundidee basiert, unser zehnjähriges Wissen in den Dienst eines modernen und flexiblen Unternehmens zu stellen, das den Herausforderungen eines zunehmend globalen, dynamischen und anspruchsvollen Marktes gewachsen ist.

 

Von Sistmolding erfundener Heißkanalinjektor zur Ausmerzung von teuren und sperrigen Angüssen
Von Sistmolding erfundener Heißkanalinjektor zur Ausmerzung von teuren und sperrigen Angüssen

 

Unsere Mission ist die treibende Kraft hinter unserem täglichen Engagement, „Ideen zum Leben zu erwecken“. Das ist nicht nur ein Slogan, sondern die Einstellung, mit der wir jedes Projekt mit Leidenschaft und dem Willen zur Innovation angehen. Sistmolding ist in der Lage, technisch anspruchsvolle Produkte mit zugleich hohem ästhetischen Wert herzustellen. Unsere wichtige Rolle ist es, den Kunden bei der Machbarkeitsprüfung für ein neues Produkt zu unterstützen und bei der Optimierung der Werkzeuge für die industrielle Fertigung auf bestmögliche Qualität und Kosten zu achten.“

 

Low cost, high tech

Sistmolding ist in zwei Werke aufgeteilt: Das Werk in ­Pomezia (Rom) beherbergt die Werk­statt für den Entwurf und den Bau von Formen, das Werk in der Nähe von Albano Laziale ist der Ort, an dem Spritzguss realisiert wird. Sistmolding fertigt hochpräzise Formen, die extrem verschleißfest und wartungs­freundlich sind. Das macht sie ideal für die Massen­produktion, denn der Kunde kann sich auf eine lange Lebensdauer, höchste Wiederhol­genauigkeit und die Garantie von Millionen

von Hüben verlassen.

 

Mitsubishi Electric Erodiermaschinen sind eine unverzichtbare Ressource für die hochpräzise Fertigung.
Mitsubishi Electric Erodiermaschinen sind eine un­verzichtbare Ressource für die hochpräzise Fertigung.

 

Die Formen sind in der Regel aus Edelstahl, die

verwendeten Materialien und die Wärme­behandlungen sind alle zertifiziert. Sistmolding ist in der Lage, Mehr­kavitäten­werkzeuge mit elektronischer Prozesskontrolle für das Co-Moulding, für Hochdruck-Polyurethan sowie das Thermoformen herzustellen.

 

Die beiden Bereiche, in denen das römische Unternehmen tätig ist, stellen die Werkstatt vor immer neue Herausforderungen bei der Re­alisierung von Formen, die immer pro­duktiver, aber auch immer komplexer und maschinen­ähnlicher werden – mit speziell entwickelten Auswerfervorrichtungen, Schlitten und Steue­rungs­systemen. Darüber hinaus mangelt es auch nicht an echten Erfindungen wie etwa einem Heißkanalinjektor mit acht Ausgängen pro Werkzeug mit immerhin 128 Stempeln und sehr kleinen Abmessungen: „Die traditionellen Anbieter von Heißkanälen bauen diese zu groß für unseren Bedarf; sie pro­duzieren Angüsse, deren Gewicht und Größe dasjenige unserer meist kleinen oder sehr kleinen Komponenten übersteigt. Deren Angüsse stellen neben dem teuren Material­abfall zudem ein Ent­sorgungs­problem dar. Unser Mechanismus eliminiert diese Un­verhältnismäßigkeit und verbessert die Leis­tungs­fähigkeit der Form, die in der Lage ist, Hunderte von Teilen in einem einzigen Zyklus zu produzieren.

 

Formeinsätze hergestellt 
auf NA1200 und EA8PV Advance
Formeinsätze hergestellt auf NA1200 und EA8PV Advance.

 

Ein Beispiel ist ein intravenöser Katheter-Kanülenhalter: Das Stück ist an sich nicht wertvoll (sondern ein Einwegartikel), aber es muss, wie fast sämtliche von uns konstruierten Werkzeuge, allen speziellen Anforderungen gerecht werden. Angefangen bei den sehr engen Toleranzen, die bei Polypropylen sehr schwer einzuhalten sind – aber das ist eben das Material, das sich die Medizinbranche wegen seiner hohen Wirtschaftlichkeit aus­gesucht hat. Im Gegensatz zu Technopoly­meren zeichnet es sich durch eine gewisse Schrumpfung nach dem Spritzgießen aus und durch Toleranzen im hundertstel Milli­meter­bereich an Löchern, es verhält sich weniger stabil und präzise (als das teurere Poly­carbonat), was die Angelegenheit wirklich schwierig macht!

 

Bei den Kunststoff-Nadel- und Nadel-Kanülen-Kupplungen ist ebenfalls höchste Präzision gefragt: Sie müssen dem so genannten Pull-Out standhalten, einer Zugkraft in der Größen­ordnung von einigen Kilogramm, die im Kranken­hausbetrieb durchaus vorkommt.

Wenn also die ­Toleranzen nicht eingehalten werden, lassen sich die Komponenten nicht zusammen­stecken und sind in der Praxis un­brauchbar, weil sie herausrutschen und dann Flüssigkeiten austreten...“

 

Mitsubishi Electrics Funkenerodiermaschinen spielen die Hauptrolle beim Bau von Katheterformen.
Mitsubishi Electrics Funkenerodiermaschinen spielen die Hauptrolle beim Bau von Katheterformen.

 

Die Bedeutung der Funkenerosion

An technischen Problemen, die gelöst werden müssen, fehlt es nie – und sie sind nie trivial. Sistmolding arbeitet sehr eng mit multi­nationalen Unternehmen zusammen, die je nach Zielland unterschiedliche technische Spezifikationen fordern. Bevor es zum Formprozess kommt, spielt die Produkt­entwicklung des römischen Unter­nehmens gemeinsam mit dem Kunden eine grund­legende Rolle, um vorteilhafte und intelligente Lösungen zu finden. Schwierige Dinge sind heute der gemeinsame Nenner für alle Bran­chen: Wer könnte sich vorstellen, dass Formen für einen gewöhnlichen Schutzschalter über­triebene Genauigkeiten erfordern würden? Die Probleme könnten in der Montagelinie ent­stehen, wo die internen Schaltkreise alle­samt auf engem Raum und in tiefe Rippen ein­gefügt werden müssen: Wenn irgendetwas nicht zur komplexen Geometrie passt, steht die Mon­tage­linie still – den Schaden kann man sich leicht vorstellen.

 

Neben zahlreichen Dreh- und Fräsbearbei­tungs­zentren verfügt die Werkstatt über einen wirklich umfangreichen Erodier­bereich mit zahlreichen Mitsubishi Electric Draht- und Senkerodier­maschinen, so dass das Unter­nehmen auch Erodierdienstleistungen für

Dritte anbieten kann.

 


 

Die Mitsubishi-Maschinen sind eine unverzichtbare Ressource für eine hochpräzise Fertigung.

 

Alessio Lippi,
Leiter der Werkstatt bei Sistmolding S.r.l

 


 

Alessio Lippi leitet die Werkstatt und ist bereits in der dritten Generation im Unternehmen tätig: „Wir kennen die Vorteile des Erodierens. Diese sind bessere Ergebnisse bei der Präzision, die Möglichkeit zu sehr komplexen Formen mit ausgezeichneten und homogenen Oberflächen sowie Radien und Mikrolöcher, die man anders nicht hinbekommen kann. Mitsubishi Electric ist bei jedem Produkt seiner breiten Produkt­palette in diesem Bereich an der Spitze – und das können wir jeden Tag für alles, was wir mit diesen Maschinen machen, bestätigen.

 

Besonders bei der Herstellung sehr komplexer Teile oder bei der Bearbeitung von zähen Stählen mit tiefen Rippen oder sehr kleinen Details sind die Mitsubishi Maschinen eine un­verzichtbare Ressource für eine hochpräzise Fertigung bei uns. Der Betrieb läuft reibungslos und die Wartung ist minimal und ­planbar. Ist die Bearbeitung einmal eingestellt, laufen die Ma­schinen einfach weiter, ohne dass ein Be­diener sie überwachen muss.“

 

Senk- und Drahterosion

Es gibt keine Sistmolding-Form ohne Teile, die per Funkenerosion gefertigt werden: „Unsere Konstruktionsphilosophie basiert auf Einsätzen: Jeder Formenhalter ist praktisch gleich, wäh­rend sich die Form jedes Mal mit der Geometrie des auf den einzufügenden Blöcken darge­stellten Teils ändert. Dieses Standard­isierungs­verfahren ermöglicht es uns, wichtige Syn­ergien zu nutzen. Die Werkstatt ist in der Lage, neue Formen zu erhalten, indem lediglich ein Metallblöckchen eingefügt wird; wir können eine Pilotform in nur wenigen Stunden bauen – auch dank unserer extrem gut ausgestatteten Formenbaus. Der Kunde kann statt des übli­chen Renderings sehr früh seine Kom­ponente in der endgültigen Form begutachten.“

 

Senkerosiv hergestellte und polierte Düse – zu Prüfzwecken aufgeschnitten.
Senkerosiv hergestellte und polierte Düse – zu Prüfzwecken aufgeschnitten.

 

Zwei Mitsubishi Electric Maschinen heben

sich ganz besonders von den anderen ab, die EA8PV Advance und die NA1200 Essence. Alessio Lippi: „Die Senk­erodiermaschine besticht durch ihre Bearbeitungsgeschwindig­keit, ihre absolute Präzision sowie durch die spiegelnden Oberflächen, die sie uns garantiert. Sie hält die eingestellten Toleranzen ein, ohne auch nur um ein hundertstel Millimeter fehl zu gehen. Die Maschine wurde für einen Auftrag über ein medizinisches System zum Augen­linsenaustausch (Kata­raktoperationen), ein­schließlich der Formung der Linse und des chirurgischen Geräts zur Implantation, gekauft. Kurz gesagt – die geforderte Präzision war extrem; jedes manuelle Polieren war absolut zu vermeiden, da es die Oberfläche der winzigen Linse leicht verändert hätte.

 

Die Drahterodiermaschine NA1200 Essence wurde hingegen angeschafft, um einen T-förmigen Stift mit Abmessungen von 0,4 x 0,7 x 70 mm herzustellen. Er zeichnet sich durch winzige Schließradien von 0,7 Hundertsteln aus. Wir verwendeten 0,1er-Draht mit einer speziellen Technologie, um die Parallelität über die gesamte Länge gleich zu halten. In dieser Phase hat uns der Lieferant Overmach durch die lokale Vertretung Sicomut Sud unterstützt, die sich auch um den After-Sales-Service kümmert. Heute können wir sagen, dass dies die meistgenutzte Maschine ist.

 

Arbeitsvorbereitung auf der Mitsubishi Electric EA8PV Advance
Arbeitsvorbereitung auf der
Mitsubishi Electric EA8PV Advance

 

Egal welchen Arbeitsauftrag wir auch immer ­einrichten – wir können sicher sein, dass es keine ­Überraschungen geben wird.“ Die EA8PV Advance ist produktiv, präzise und zuverlässig. Aufbauend auf einem Metallgussgestell, nutzt sie digitale Antriebe sowie Glasmaßstäbe in den Achsen X, Y und Z mit einer Auflösung

von 0,1 μm. Die CNC-Steuerung „Advance“, in Verbindung mit mehreren in der Maschine verbauten Temperaturfühlern, korrigiert ther­misch bedingte Abweichungen in Echtzeit. Außerdem können 3D-Daten direkt aus dem CAD verarbeitet und zur Programmerstellung genutzt werden. Der Elektrodenwechsel ist inklusive, während die C-Achse standardmäßig auf bis zu 30 U/min programmiert werden kann.

 

Insbesondere das Modell EA8PV Advance, das wegen seiner Ausstattung mit einem speziellen Technologiepaket in der Sistmolding-Werkstatt steht, wurde von Mitsubishi Electric speziell auf hohe Geschwindigkeit, außergewöhnliche Prä­zision und maximalen Bedienkomfort hin ent­wickelt. Die breite technologische Aus­stattung beinhaltet ein richtiggehendes CAM-System an Bord der Maschine – und aufgrund dessen Vielseitigkeit sowie intuitiven An­wendung kommt es oft vor, dass es die Tech­niker des römischen Werks bei der Ein­stellung der Programme dem CAD/CAM-System des Konstruk­tionsbüros vorziehen.

 

www.sistmolding.it

 

 




Um die Datei öffnen zu können benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter folgendem Link kostenlos herunterladen können:
Adobe Reader herunterladen

Profil



Lesen Sie jetzt unser aktuelles Profil-Magazin.

Übersicht

 

Broschüren Download



Alle verfügbaren Broschüren unserer Maschinen zum Download.

Zum Download