Tel.: +49 - 2102 - 486 - 612 0
Fax: +49 - 2102 - 486 - 709 0
edm.sales@meg.mee.com


Profil

Das Ergebnis aus Ausdauer und Disziplin


Das Leben ist nicht leicht, dessen ist man sich bei Tek-Moulds in Malta stets bewusst. Harte Arbeit und Zielstrebigkeit bilden gemeinsam die Triebfeder dieser Erfolgsgeschichte.

Ausgabe 01 // 2012

Das Ergebnis aus Ausdauer und Disziplin

Tek-Moulds Precision Engineering

 

Das Leben ist nicht leicht, dessen ist man sich bei Tek-Moulds in Malta stets bewusst. Harte Arbeit und Zielstrebigkeit bilden gemeinsam die Trieb­feder dieser Erfolgsgeschichte.
Firmenchef Kevin Busuttil, Feinwerktechniker von Beruf, ist ein Mann mit einer Vision, der dieses Unternehmen in einem komplexen und spannenden Markt leitet, in dem man Her­ausforderungen mit Entschlusskraft und der richtigen Vorgehensweise bewältigt.



Unternehmensphilosophie

 

Werkzeugbau basiert auf guter Entwicklung und Konstruktion, bewährten Praktiken und hoher Motivation. In diesem Unternehmen ist die Belegschaft stolz darauf, Werkzeuge zu liefern, die den Anforderungen ihrer Kunden gerecht werden und die darüber hinaus Standards in der Produktpräsentation setzen. Diese Einstellung und Philosophie stehen hinter der Form jedes Werkzeugs, das bei Tek-Moulds gefertigt wird.

 

Aus einem Nischenmarkt

 

Tek-Moulds hat das Werkzeugbausegment in Malta verändert. Mit der Firmengründung im November 2003 wagte Kevin Busuttil sich an ein Projekt, das nur bei sehr wenigen wirklich auf Verständnis stieß. Damals war Maltas Werkzeugbauindustrie nur in etablierten multinationalen Unternehmen präsent. Von der Entwicklung und von einem Reparatur­service, den es auf der Insel gab, ging Tek-Moulds seinen Mitbewerbern einen Schritt voraus, indem das Unternehmen Werkzeugteile wie Formkerne, Einsätze und Schieber baute. Die Qualität der ange- botenen Teile erweckte Vertrauen im Markt. Auf einmal stand Tek-Moulds vor einer neuen Herausforderung: Die ersten kleinen Teile aus eigener Her- stellung zu liefern.

 

Kevin Busuttil an seiner EA12V Advance
Kevin Busuttil an seiner EA12V Advance

 

Die Kunden erkannten langsam, dass sie jetzt nur wenige Türen weiter im Industriegebiet Qualitätswerkzeuge kaufen konnten. Zu verdanken war dies Busuttils Erfahrung im Werkzeugbau. Als weitgereister Ingenieur konnte er viel lernen und brachte einige der besten Verfahren mit nach Hause, die er auf seinen Reisen kennengelernt hatte.

 

Jeder Tag ist ein Erlebnis

 

Tek-Moulds traf die richtige Entscheidung, indem das Unternehmen auf Mitsubishi Electric als seinen primären Maschinenlieferanten für Drahterodiersysteme vertraute. Von Anfang an erlebte das Unternehmen außergewöhnliche Unterstützung in der Anwendungstechnik wie auch im Service. Diese Erfahrung stärkte die Mitarbeiter im Werk Bulebel. Auf diese Weise wurde Effizienz sichergestellt und die Einhaltung zugesagter Liefertermine erleichtert.

 

Das Unternehmen ist stolz darauf, seinen Kunden die Erfahrung von Tek bieten zu können. Kevin Busuttils Einstellung zur Produktqualität spornt die Mitarbeiter in der Werkstatt zu einer selbstverständlichen Disziplin an, wodurch ihre Erzeugnisse hohe Standards und große Wirtschaftlichkeit erreichen.

 

Unternehmensphilosophie in der Praxis

 

Tek-Moulds startete seinen Betrieb mit der Inves­ti­tion in ein Senkerodiersystem EA8 und in eine Drahterodiermaschine FX20. Die Zusammenarbeit mit Mitsubishi verhalf den Geschäftsplänen des Unternehmens zu einem sprunghaften Start und bis zum Jahr darauf ergänzte ein Drahterodiersystem FX10 den Maschinenpark. Ermutigt durch die Erfolge der Endprodukte, die Anlagenrendite und die Besuche im Showroom von Mitsubishi Electric Europe in Ratingen im Jahr 2010 beschloss Tek-Moulds, mit dem Senkerodiersystem der EA12V Advance-Serie ein Spitzenmodell zu erwerben. Kevin Busuttil ist davon überzeugt, dass „diese Maschine in punkto Geschwindigkeit, Genauigkeit und Oberflächengüte bei minimalem Verschleiß unübertroffen ist.“

 

Schon bald darauf ermutigte Kevin Busuttil die selbstverständliche Weiterentwicklung von Tek-Moulds, sein Unternehmen mit zwei BA24-Mo­dellen zur Feinbearbeitung auszustatten. Auch diese Maschinen zeichnen sich durch Geschwindigkeit, Qualität, kurze Bearbeitungszeit und Reaktionsschnelligkeit aus. Busuttil stellte fest, dass er den Weg nach vorn entdeckt hatte: „Dieses Modell verfügt über ein erstaunliches automatisches Drahteinfädelsystem, das die Effizienz steigert und ununterbrochene Arbeitsprozesse gewährleistet, insbesondere bei mannlosem Betrieb.“

 

Der Formenbau für zweifarbig gespritzte Teile war eine Herausforderung. Formen für drei Farben sind noch immer ein Erlebnis, auch wenn diese bei Tek-Moulds relativ mühelos gebaut werden. Nach der Fertigung von Formen für vierfarbige Teile, sagte Kevin Busuttil wörtlich: „Ich glaube, wir sind jetzt einer der Top-Player in der Industrie.“

 

Der Weg in die Zukunft

 

Das Team aus zwölf hart arbeitenden Mitarbeitern und sieben Maschinen, die ausschließlich von ­Mitsubishi stammen, produzieren jedes Jahr durch- schnittlich 50 bis 60 Spritzguss- und Stufenpressenwerkzeuge. Ganz gewiss wird man bei Tek-Moulds schon bald spüren, dass der Erwerb eines Senkerodiersystems der EA12V Advance-Serie ­zusammen mit zwei weiteren Drahterodiermaschinen der FA20-S Advance-Serie un­um­gänglich ist. Auslöser für diesen Bedarf an mehr Präzisions­maschinen ist die Nachfrage nach Produkten von Tek-Moulds in diesem Segment.

 

Kleine Federn für Playmobil-Indianer.
Kleine Federn für Playmobil-Indianer.

 

Disziplin, Aufmerksamkeit und großer Einsatz der Mitarbeiter von Kevin Busuttil – dafür ist das Unter- nehmen bekannt. Diese Energie fließt in das Produkt ein und neben dem qualifizierten Management schätzen einheimische und ausländische Kunden Tek-Moulds Leistung, Kompetenz und Engagement. Die Zeit hat Kevin Busuttil recht gegeben. Engagement und unermüdlicher Einsatz zeichnen diesen Mann aus. Kunden, die sich für Tek-Moulds entscheiden, legen Wert auf diese Eigenschaften, vor allem bei Anfragen und Aufträgen.

 

Der Faktor Mensch

 

Die bei Tek-Moulds eingesetzten Maschinen fügen sich in die von Busuttil aufgestellten Arbeitspläne ein, sodass 85 Prozent des Maschinenparks eine be­- eindruckende Anzahl Stunden mannlos in Betrieb sind (ebenso an Wochenenden) und eine kontinuier­- liche Produktion (24/ 7) optimiert wird. Tek-Moulds ist stolz darauf, eine unübertroffene Produktqualität anzustreben und zu ent­wickeln und gleichzeitig den Faktor Mensch nicht außer Acht zu lassen.


Kevin Busuttil

Kevin Busuttil
Geschäftsführer
Tek-Moulds Precision Engineering Ltd.

 

 

 


Bitte beschreiben Sie in einem Satz, was die Tek-Moulds Ltd. macht!

 

Busuttil: Ein einzigartiges Unternehmen im Herzen des Mittelmeerraums, das hervorragende Qualität liefert und die Einhaltung der Liefertermine garantiert. Qualifizierte Techniker produzieren hochwertige Endprodukte zu Preisen, die dem Wettbewerb in Festland-Europa standhalten. Unser Ziel ist es, Formen gleich welcher Art zu bauen, die die Erwartungen unserer Kunden übertreffen.

 

Womit haben Sie bei Tek-Moulds das erste Geld verdient?

 

Busuttil: Wir reparierten ein Werkzeug, während eine Maschine noch installiert wurde. Damals eine relativ einfache Arbeit, für die wir nie bezahlt wurden.

 

Was treibt Sie an?

 

Busuttil: Bei jeder Werkzeugkontrolle dabei zu sein und das zufriedene Lächeln des Kunden zu sehen.

 

Was machen Sie heute anders als vor fünf Jahren?

 

Busuttil: Nachdem sich die Größe unseres Betriebs verdreifacht hat und wir vierzehn Werkzeugbauer beschäftigen, ist eine Sache unverändert geblieben. Ich lege nach wie vor Wert auf einen praxisorientierten Ansatz bei der Arbeit und auf einen reibungslosen Ablauf.

 

Wo sehen Sie Ihr Unternehmen in fünf Jahren?

 

Busuttil: Wir wollen auf dem Markt in Festland-Europa expandieren und unseren Kunden nach wie vor hochwertige Werkzeuge liefern, die stabile Produktivität sicherstellen.

 

Wie können Sie am besten entspannen?

 

Busuttil: Ganz einfach, ich spiele Rugby.

 

Welche Eigenschaften schätzen Sie bei anderen am meisten?

 

Busuttil: In Notsituationen Ruhe zu bewahren.

 



Um die Datei öffnen zu können benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie unter folgendem Link kostenlos herunterladen können:
Adobe Reader herunterladen




Profil



Lesen Sie jetzt unser aktuelles Profil-Magazin.

Übersicht

Sprachversionen als PDF herunterladen:

German Profile Magazine   English Profile Magazine   French Profile Magazine   Italian Profile Magazine   Czech Profile Magazine  

 

Broschürendownload



Alle verfügbaren Broschüren unserer Maschinen zum Download.

Mehr erfahren